Freiburger Massnahmen gegen Bauland-Hortung sind ungenügend


Der Kanton Freiburg wird sein Raumplanungs- und Baugesetz nochmals überarbeiten müssen. Die darin vorgesehenen Massnahmen gegen die Bauland-Hortung sind zu wenig griffig, wie das Bundesgericht feststellte. Die Bundesrichter gaben der Gemeinde Villars-sur-Glâne sowie vier Privatpersonen Recht, welche gegen eine geplante Bestimmung im Gesetz opponiert hatten. Wirksame Massnahmen zur Baulandmobilisierung seien nicht nur in kantonalen Gesetzen einzuführen, sondern auch im kantonalen Richtplan vorzuspuren, so die Richter.

Mehr Info
 
Veröffentlicht
17:34:00 15.07.2017