Der Wettbewerb Stadtlandschau ist entschieden


Der Wettbewerb für die beste Denkarbeit in der Planung sucht erfinderische Köpfe aus Politik und Planung und zeichnet die besten Anstösse für die Zukunft aus. 50 Projekte wurden eingereicht, rund die Hälfte davon in Areal- oder Quartiergrösse, je ein Fünftel kommunale und regionale Planungen, dazu eine Handvoll allgemeiner Konzepte und Methoden. Beim Beurteilen stützte sich die Jury auf ein vierteiliges Kriteriennetz: Idee, Prozess, Verankerung, Wirkung.
Der Stadtlandpreis geht an drei Planungskonzepte für Dietikon. Sie machen die Hauptschlagader des Orts für die Ankunft der Limmattalbahn fit. Je eine Auszeichnung erhalten die Initiative ‹Herisau –vorwärts!› für ihren geistreichen Bottom-up-Ansatz, die Bodenseeregion für ihre verbindende Landschaftsentwicklung ‹Zukunftsbild Landschaft› und Delémont für sein entschlackendes Planungsinstrument ‹cahier des charges›.

Mehr Info

  
Veröffentlicht
16:23:00 16.06.2018