Bauen und Landschaft - Den Landschaftswandel steuern


Neue Bedürfnisse, steigende Bevölkerung und intensivere Landwirtschaft verändern unsere Landschaft. Das neue Heft «Forum Raumentwicklung» setzt sich mit diesem Wandel auseinander und zeigt Wege auf, damit die Veränderungen auch die Bedürfnisse künftiger Generationen und die Achtung des Kulturerbes berücksichtigen. 

Gemäss der letzten Arealstatistik wuchsen in der Schweiz zwischen 1985 und 2009 die Siedlungs- und Infrastrukturflächen um fast einen Viertel, die Waldgebiete nahmen um fast fünf Prozent zu; beides ging auf Kosten des Landwirtschaftslands, das um 5,4 Prozent schrumpfte. Diese Trends und ihre Auswirkungen auf die Landschaft setzen sich bis heute fort: Eine Vielzahl von Faktoren tragen zu dieser Entwicklung bei: Die Zunahme der Bevölkerung und der Wandel der Lebensstile dehnt die Siedlungen aus. Die steigende Nachfrage nach Mobilität führt zu neuen Verkehrsinfrastrukturen. Die wirtschaftliche Entwicklung konzentriert sich auf die Ballungszentren, während sie an anderen Orten stagniert. Der Strukturwandel in der Landwirtschaft hinterlässt ungenutzte Gebäude, zugleich entstehen neuartige und grössere Bauten.

 

Mehr Info

 

Veröffentlicht
07:26:00 30.10.2019