Drohnendaten Software


Geometa-Lab optimiert Software für hochauflösende Karten aus Drohnenbildern

Die Anschaffungskosten von niedrig fliegenden Drohnen sind seit kurzem auf wenige tausend Franken gesunken. An Drohnen montierbare Kamerausrüstung wird ebenfalls immer günstiger. Die damit produzierbaren hochauflösenden Bilder sind Satellitendaten weit überlegen.
Aus Drohnendaten können nicht nur optische, sondern auch exakte topografische Daten gewonnen werden. Sie können zum Beispiel in Kartendienste wieOpenStreetMap integriert werden.
Das Geometa-Lab des IFS Institut für Software an der HSR evaluiert und optimiert derzeit Software-Lösungen, um Drohnendaten in vielseitig verwendbare Kartendaten umzuwandeln.

Info 


Veröffentlicht
17:27:00 01.03.2015